Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Agnell Rickenmann erhält die Mozetta

Agnell wird Domherr
Foto: José R. Martinez

Der im April dieses Jahres vom Solothurner Regierungsrat gewählte neue Domherr des Standes Solothurn, Agnell Rickenmann, ist von Domprobst Arno Stadelmann feierlich in sein neues Amt eingesetzt worden. Als Insignien erhielt er Kreuz, Mozetta und Stundenbuch der Kirche.

Agnell Rickenmann ist hauptamtlich als Regens im Seminsar St.Beat Luzern tätig und in dieser Funktion auch Mitglied des Bischofsrates. Er ersetzt den emeritierten Weihbischof Martin Gächter. Somit besteht das Domkapitel wieder aus sechs residierenden und zwölf nicht residierenden Domherren. Hauptaufgabe der residierenden Domherren ist die Unterstützung des Diözesanbischofs in seinen Leitungsaufgaben. Die Domherren sind die politischen Bindeglieder zwischen den zehn Bistumskantonen und dem Bistum Basel. Gemeinsam wählen sie als Domkapitel den Diözesanbischof und beraten ihn in politischen Fragen.

In der Predigt nahm Bischof Felix Bezug auf die Verantwortung von Agnell Rickenmann als Regens des Seminars St.Beat: 

Bereits der Glaube der ersten Christen habe sich in einem Prozess entwickelt. Stets seien neue Facetten und Zweifel hinzu gekommen, aus welchen wiederum neue Einsichten wuchsen. Auch die Theologiestudierenden, mit denen der neue Domherr arbeite, entwickeln ihren Glauben - dies unter dem Vorzeichen des Glaubensbekenntnisses. Es gehöre zu Rickenmanns Herausforderungen, diesem Glauben existentielle Tiefe zu geben.

Mitglieder des Domkapitels