Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Kursabschluss NDS Berufseinführung

Am 26. Juni konnten zwei Frauen und fünf Männer den Nachdiplomstudiengang Berufseinführung 2017/2019 im Bistum Basel abschliessen und ihre Zertifkate entgegennehmen:

Helena Boutellier Kyburz, Dominik Bucher-Adamek, Pascal Eng, Dr. Mathias Mütel,  Edith Pfister-Ambühl, Michał Wawrzynkiewicz und Peter Zürn.

Kursinterner Abschluss

Die Kursgruppe hatte sich bereits am Tag zuvor in Schwarzenberg zum internen Kursabschluss zusammengefunden. Vom Bildungshaus Matt aus ging es am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein zu Fuss Richtung Eigenthal. Dort feierte der Kurs, zusammen mit Regens Agnell  Rickenmann und Ausbildungsleiterin Elke Freitag, in der Marienkapelle eine Eucharistiefeier, um Gott für alles Gelungene in den letzten zwei Jahren zu danken und das Schwierige vertrauensvoll in seine Hände zu legen.

Um der Gruppe das Warten auf das Postauto nach Schwarzenberg zu erleichtern, hatten der Regens und die Ausbildungsleiterin für einen kleinen Apéro gesorgt. Zurück im Bildungshaus konnte man dann gemeinsam den herrlichen Sommerabend ausklingen lassen.

Kursauswertung

Am Mittwoch, den 26. Juni machte sich die Gruppe morgens gemeinsam auf den Weg nach Luzern ins RomeroHaus zum offiziellen Teil des Kursabschlusses.

Zunächst wertete das Ausbildungsteam zusammen mit dem Kurs die letzten zwei Jahre der Berufseinführung aus. Spannende Referent*innen, angenehme Kursorte und nicht zuletzt die gemeinsame Studienreise nach Nordirland sorgten für so manches Highlight in den zwei Jahren. Aber auch die eine oder andere Klippe musste in der Berufseinführung umschifft werden, war es doch nicht immer leicht, die Kurswochen, die pastorale Arbeit im Einsatzort und familiäre Verpflichtungen unter einen Hut zu bringen.

Nach dem Mittagessen kamen auch die Bezugspersonen nochmals zur einer Auswertung der zwei Jahre Berufseinführung zusammen. Sie hatten die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer in den vergangenen Jahren an ihren Einsatzorten in verschiedenen Pfarreien des Bistums begleitet.

Kursabschlussfeier

Um 16.00 Uhr fand dann schliesslich die offizielle Kursabschlussfeier statt. Der Regens hiess die Absolventinnen und Absolventen, ihre Freunde und Verwandten, sowie die offiziellen Vertreter des Ordinariats, des Kantons und der Theologischen Fakultät herzlich willkommen. In seinem Grusswort verglich er den Tag der Kursabschlussfeier mit dem Tag der Fertigstellung eines Rohbaus und dem Aufrichtfest. Auch bei den Absolventinnen und Absolventen sei der Rohbau vollendet, alles wesentliche sei vorhanden. Sie hätten nun die nötige Ausrüstung und Ausbildung um als Seelsorger/innen tätig zu werden. Nicht immer könne man selbst bestimmen, welche Einrichtungsgegenstände einen das Leben lang oder einen gewissen Lebensabschnitt begleiten. Doch zusammen mit dem grössten aller Architekten können man darauf vertrauen, dass alles eine gewisse Ordnung hat und schliesslich zusammenpasst und stimmig ist.

Frau Dr. Karin Pauleweit überbrachte den offiziellen Gruss des Bildungsdepartements des Kantons Luzern und des Regierungspräsidenten Reto Wyss.

Frau Dr. Monika Jakobs richtete ein Grusswort seitens der Theologischen Fakultät Luzern an die Absolventinnen und Absolventen. Danach überreichte sie ihnen die Zertifikate.

Die Schlussworte hatten die Absolventinnen und Absolventen und die Kursleiterin. Musikalisch begleitet wurde die Feier durch das KlavierDuo Weigel/Suter. Nach der Feier konnten alle noch bei einem Apéro auf das bestandene Nachdiplomstudium anstossen. Das Ausbildungsteam des Seminars St. Beat gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen recht herzlich und wünscht ihnen viel Freude und Kraft für die zukünftigen Aufgaben und Gottes Segen auf dem weiteren Weg.

Dr. Elke Freitag, Kursleiterin des NDS Berufseinführung im Bistum Basel

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.