Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Heiliger Geist für zwanzig Erwachsene

„Empfangt den Heiligen Geist“, heisst es im Gebet bei der Firmung. Durch die Gabe des Heiligen Geistes werden wir bestärkt und erkennen Wege des Friedens in unserem Herzen, in unserer Seele, in unseren Beziehungen, in unserer Welt und in unserer Kirche.

Es ist nicht selbstverständlich, dass erwachsene Menschen einen weiteren Schritt mit der Weggemeinschaft der Glaubenden gehen wollen. So drückt Bischof Felix Gmür seine Freude darüber aus, dass sich zwanzig Männer und Frauen in unserem Bistum mit der Gabe des Heiligen Geistes bestärken lassen haben. „Der Glaube macht nicht blind, sondern sehend.“ Dies zeigt sich nach Bischof Felix Gmür auch im Leben des Apostel Paulus (Apg 9,1-20). Diesem fällt es nämlich wie Schuppen von den Augen, als ihm bewusst wird: göttlich ist, was das Menschsein fördert. Gottes Geistkraft öffnet uns die Augen, damit wir die Stimme Jesu hören und den Weg des Friedens entdecken können. Konkret heisst dies, in unserem Menschsein einzustehen für Leben, Würde, Gerechtigkeit, Gottesfurcht, Weisheit, Freude, Hoffnung und Liebe. Dabei werden wir bestärkt durch die Gaben des Heiligen Geistes.

Auch die frisch gefirmten Männer und Frauen sind eine Gabe für das Bistum Basel. Ihnen wünscht Bischof Felix Gmür weiterhin offene Augen für das Göttliche, also für das, was das Menschsein für sie selbst und andere, für Welt und Kirche fördert.