Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Unterwegs nach Einsiedeln – weil Wallfahren glücklich macht

Die Luzerner Landeswallfahrt nach Einsiedeln findet dieses Jahr am 6. und 7. Mai statt. Ins Klosterdorf zu pilgern, auch zu Fuss oder mit dem Velo, heisst, Leib und Seele gleichermassen auf die Rechnung kommen zu lassen. Die Gottesdienste vom Sonntag gestaltet dieses Jahr das Dekanat/der Synodalkreis Luzern-Pilatus mit. Mit vertreten sind auch Kantonsrat und Regierung.

Es ist ein ordentliches Stück Weg bis ins Klosterdorf: Um die 40 Kilometer, und schon morgens kurz nach sieben gehts los. Trotzdem pilgerten 2016 um die 150 Personen zu Fuss nach Einsiedeln – ein Rekord. Und seit vier Jahren nimmt eine wachsende Zahl Velofahrer/-innen die 75 Kilometer und 1300 Höhenmeter über die Ibergeregg unter die Räder. Am Ziel reichen sich die beiden Gruppen guter Laune die Hand. «Die interessanten Gespräche unterwegs lassen einen die Strapazen einer langen Wanderung oder Velofahrt vergessen», sagt Synodalverwalter Edi Wigger. «Jedes Mal ist es ein tolles Gefühl, die Anhöhe des Katzenstricks zu erreichen, von wo aus man müde, aber zufrieden auf das Dorf Einsiedeln und die imposante Klosterkirche blicken kann.»

«Lauter zufriedene Gesichter»

Die Fuss- wie Velowallfahrt sollen vor allem Gelegenheiten zur Begegnung sein. «Immer mehr und immer wieder neue Frauen und Männer entdecken diesen Anlass als Gemeinschaftserlebnis», sagt Hubert Aregger (Wolhusen), Präsident des Vereins «Luzerner Landeswallfahrt zu Fuss nach Einsiedeln. «Wallfahren macht einfach glücklich», schliesse er aus den vielen zufriedenen Gesichtern, die er unterwegs und vor allem am Ziel sehe. Unter dem Dach des 2011 gegründeten Vereins findet auch die Velowallfahrt statt.

Kantonsratspräsident dabei

Die Luzerner Landeswallfahrt nach Einsiedeln ist eine Jahrhunderte alte Tradition; die Fusswallfahrt gibts seit 2001. Am offiziellen Tag, am Sonntag, 7. Mai, empfängt der Abt von Einsiedeln die Luzerner Delegation persönlich, während der Samstag (6. Mai) vor allem eine Gelegenheit zum Austausch ist, unabhängig von Herkunft oder Religion. Vom Kanton wird am Sonntag unter anderen Kantonsratspräsident Andreas Hofer (Sursee) dabei sein.

Die Eucharistiefeier in der Klosterkirche beginnt an diesem Tag um 9.30 Uhr, die Pilgerandacht um 14 Uhr. Die Vesper mit dem Salve Regina schliesst um 16.30 Uhr den Wallfahrtstag ab. Als drittes der sieben Dekanate bzw. dritter Synodalkreis gestaltet dieses Jahr Luzern-Pilatus die Gottesdienste vom Sonntag mit.

Verschiedene Car-Unternehmen im Kanton Luzern bieten Busreisen mit mehreren Abfahrtsorten auf der Luzerner Landschaft an. Für Bahnreisende fahren Züge ab Luzern um 7.18 und 7.39 Uhr, ab Einsiedeln um 17.12 und 17.25 Uhr.

Fusswallfahrt: Samstag, 6. Mai, Abmarsch 7.15 Uhr bei der Bus-Endstation Linie 8 in Luzern, keine Anmeldung erforderlich.

Velowallfahrt: Treffpunkt gleichentags 7.45 Uhr beim Musikpavillon am Nationalquai in Luzern, Anmeldung erwünscht über www.velowallfahrt.ch

Weitere Informationen: www.luzerner-landeswallfahrt.ch