Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Weltmissionssonntag: Aufruf der Bischofskonferenz

Auf der ganzen Welt feiern die Katholik/-innen am vorletzten Sonntag im Oktober den Sonntag der Weltmission. Es ist ein Fest an dem wir uns erneut bewusst werden, dass wir Teil einer grossen, weltweiten Kirchen-Familie sind, in der wir füreinander beten, wo wir uns über die Landes- und Kulturgrenzen kennenlernen und wo wir auch miteinander solidarisch sind und unsere Güter teilen.  

In seiner Botschaft zum Weltmissionssonntag 2017 sagt uns Papst Franziskus: «Die Päpstlichen Missionswerke (Missio) sind ein wertvolles Instrument, wenn es darum geht, in allen christlichen Gemeinden den Wunsch zu wecken, die eigenen Grenzen und die eigenen Sicherheiten zu überschreiten und aufzubrechen, um allen Menschen das Evangelium zu verkünden.» Missio unterstützt sie dabei diesen Elan aufzunehmen. Inspiriert durch die Kirche in Indien, schlägt ihnen Missio eine Vertiefung des Leitgedankens «Gesendet von Gott, für die Menschen» vor, die mitten ins Herz unserer Mission weist.  

Missio ist in mehr als 120 Ländern präsent. Sie ist das Organ der Kirche, welches damit beauftragt ist, den Ortskirchen in der ganzen Welt die nötigen Mittel für ihre Entfaltung zur Verfügung zu stellen. Missio hat die nötige Kompetenz, weil sie die Bedürfnisse der Diözesen der Welt kennt und die Mittel aus dem Solidaritätsfonds verantwortungsvoll einsetzt.

Dank Ihrer Grosszügigkeit erfahren 1108 finanziell noch nicht unabhängige Diözesen Unterstützung und können damit ihre pastoralen und seelsorgerlichen Projekte umsetzen. Die Schweizer Bischöfe rufen alle Gläubigen in unserem Land dazu auf, die Kollekte des Weltmissionssonntags vom 22. Oktober 2017 grosszügig zu unterstützen.