Bistum Basel
Artikel im Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb anzeigen

24 Aufsteller: Ein sinnvolles Geschenk zu Weihnachten für die ganze Familie

Ob Puppen, Schlösser oder sogar iPads. Die Wunschlisten der Kinder sind lang. Dennoch wissen viele nicht, was man den Kleinen schenken soll. Hier gibt es Abhilfe in Form eines besonderen Kartensets. Die 24 Aufsteller sind eine willkommene Abwechslung in der traditionellen Geschenkelandschaft, denn hier profitiert die ganze Familie und dies nicht nur an Weihnachten.

Der erste Tag im Kindergarten, Geburts- oder Namenstag, Advent, Fastenzeit oder Erntedank – und noch viel, viel mehr. Wie kann man in der Familie diese Tage und Zeiten gestalten? Wie erfahren Kinder Werte wie Zutrauen, Dank oder Versöhnung? Wie können kirchliche Feste für Familien lebendig werden?

Im Auftrag der Deutschschweizer Ordinarienkonferenz (DOK) wurde von einer Arbeitsgruppe der Interessengemeinschaft Partnerschaft-Ehe-Familien-Pastoral (IG PEF-Pastoral) Deutschschweiz das Kartenset «24 Aufsteller» für Familien mit Kindern entwickelt. Diese 24 aufklapp- und aufstellbaren Karten wollen Familien durch das ganze Jahr hindurch, bei grossen oder kleinen Ereignissen, bei Festen und bei den Fragen des Lebens begleiten.

Die Karten begleiten durch das ganze Jahr

Das Ganze ist in 2 mal 12 thematische Teilsets gegliedert: 12 Sternkarten erschliessen Fest- und Gedenkzeiten des Kirchenjahres. Von Advent und Weihnachten zu Ostern, über Erntedank bis zu Allerheiligen/Allerseelen gibt es Anregungen und Impulse. Weiter beleuchten die 12 Herzkarten ganz unterschiedliche Bereiche des familiären Zusammenlebens wie Geburtstage, die Jahreszeiten oder Mutter-/Vätertag. Alle 24 Karten sind mit Bildern von Rosmarie Clausen-Salzmann kinderfreundlich gestaltet.

Zwei Kinder – Anna und Tim – begleiten die Familien durch die 24 Aufsteller-Themen. So lassen sich mit den Karten auch Bildergeschichten erzählen oder man kann damit ein selbsterfundenes Memory spielen.

Die Karten enthalten neben Texten für Kinder auch spirituelle Impulse für Erwachsene zur eigenen Vertiefung und Auseinandersetzung. Dazu kommen Tipps und Möglichkeiten, wie ein «Herz-» oder «Sternthema» zusammen besprochen und mit gemeinsamen Erlebnissen vertieft werden kann. Auf den Karten finden sich zudem kurze Impulse und Gebete in einfacher Sprache.

Kinder malen ihre Wünsche

Die Thematik des Schenkens nimmt das Bistum Basel in einem online Adventskalender auf. Ab dem 01. Dezember sind die Kinder am Zug. Jeden Tag wird ein Bild eines Kindes veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, was es sich zu Weihnachten wünscht. Die Bilder sind auf Facebook, Google+ und auf der Homepage des Bistums Basel zu sehen. Im Laufe der Adventszeit gibt es auch einen kleinen Wettbewerb, wo man drei Kartensets gewinnen kann.

www.24aufsteller.ch

Kurt Adler Sie sind der Leiter der Arbeitsgruppe, die dieses Projekt entwickelt hat. Was sind die 24 Aufsteller?
Die 24 Aufsteller sind ein Kartenset. 12 Herzkarten beleuchten Bereiche des familiären Zusammenlebens und 12 Sternkarten erschliessen Fest- und Gedenktage im Kirchenjahr. Alle Karten enthalten Tipps, Anregungen und weiterführende Gedanken für Familien mit Kindern, um miteinander Leben und Glauben zu feiern.
Die Karten bieten Familien die Möglichkeit innezuhalten: miteinander zu schauen, was jeden einzelnen der Familie zu diesem Tag, dieser Karte bewegt. Die Illustrationen motivieren Geschichten zu erfinden – zu erzählen.
 
Wie kam man auf die Idee ein solches Kartenset zu entwickeln?
Die Arbeitsgruppe wollte ein Produkt schaffen, das Familien etwas in die Hand gibt, um dann selber etwas in die Hand zu nehmen: eben auch Anregungen um miteinander „Momente des Lebens und des Glaubens zu feiern“.
 
Warum sind die 24 Aufsteller für die ganze Familie geeignet?
Die „Mach mit“ Elemente in den Karten regen an, ohne grossen Aufwand, miteinander etwas zu erleben – und das tut sicherlich der ganzen Familie gut.
Und ein zweites dünkt mich wichtig – Die Karten können einen Ruhepunkt bringen in eine Tagesstruktur, die oft geprägt ist von Hektik, Stress und vielen Verpflichtungen.
 
In unserer digitalisierten Welt sind schon die Kleinsten online. Sind die „offline Aufsteller“ überhaupt zeitgemäss?
Ja sie sind nicht digital – ob sie darum gerade auch nicht zeitgemäss sind, möchte ich nicht beurteilen. Jedenfalls lösen sie – (so hoffen wir)– Begegnungen auf Augenhöhe mit den Mitgliedern der Familie aus, verbunden mit Lachen, sich freuen und einander Zeit schenken - dies wäre für mich mehr als zeitgemäss und auch zeitlos.
 
Wie wichtig ist es, den Glauben kindgerecht zu vermitteln?
Wenn ich jemanden erreichen möchte mit einer Aussage, einer Botschaft, dann muss ich seiner Altersstufe gerecht werden, das heisst ich muss dem Kind auf Augenhöhe und mit „Herzenssprache“ entgegenkommen. Ich muss es fragen lassen und es auch immer wieder in seiner Entscheidungsfindung, was es annehmen möchte, unterstützen.
 
Gerade in der Weihnachtszeit macht man sich Gedanken über Geschenke. Wären die 24 Aufsteller nicht ein passendes Geschenk für Kinder/Enkelkinder?
Ja sicherlich – und dazu noch als „Zugabegeschenk“: Zeit, um mit ihnen die Karten zum er-leben zu bringen.
 
Was wünschen Sie sich zu Weihnachten und wie feiern Sie dieses Fest?
Ich freue mich Weihnachten mit meiner Frau und unseren Kindern und deren Partnerinnen zu feiern – speziell natürlich auch mit unserm Enkelkind.
Für mich ist wichtig, dass wir füreinander Zeit haben und uns dem Fest der Menschwerdung Christi auch so stellen, dass wir uns mit Zuneigung, Freude und Menschlichkeit begegnen, beim Essen, Feiern und miteinander Sein.
 

Fotos

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat / Evêché
Baselstrasse 58
4501 Solothurn
Tel. (Zentrale) : 032 625 58 25
Fax : 032 625 58 45