Bistum Basel
Artikel im Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb anzeigen

«Auch das ist Katholische Kirche»

10`000 Kinder und Jugendliche aus Jungwacht Blauring (Jubla) feierten am Wochenende vom 23.–25. September auf der Allmend Bern ihr «Jublaversum». Ein riesiger Spielplatz versprach Musik, Tanz und Lebensfreude pur. Nach dem Jubla-Grundsatz «Glauben leben» erlebten die Kinder und Jugendlichen christliche Werte ganz konkret.

Über 100 mottogerechte Ateliers gestalteten das Rahmenprogramm des Jublaversums 2016. Ihr Ziel war, die Wertevermittlung implizit und spielerisch in das Geschehen einzubetten. So gestalteten sie mit Themen wie Solidarität, Gerechtigkeit, Friedensförderung, Vertrauen oder Stille das Jublaversum aktiv mit. Auch Aktivitäten von weiteren kirchlichen Akteuren sorgten für Stimmung auf dem Platz. Caritas und Fastenopfer vermittelten den Kindern Tipps und Tricks zum nachhaltigen Umgang mit der Natur, und die MinistrantInnen-Pastoral brachte Kinderaugen zum Leuchten.

Besinnlicher Moment mit Bischof Markus
«Glauben leben» war auch ganz explizit am Jublaversum präsent: Der besinnliche Moment auf der Hauptbühne fand grossen Anklang. Zusammen mit Bischof Markus Büchel ordneten die Kinder und Jugendlichen ihre gelebten Jubla-Werte verschiedenen Farben zu. Daraus entstand ein Ballon-Regenbogen, den sie anschliessend gemeinsam über die Bühne steigen liessen. Nach dem Motto «Jublaversum – und das Leben wird farbig» rundete das generationenverbindende Lied «Mini Farb ond dini» den Programmpunkt ab. Eine zusätzliche Strophe über Gerechtigkeit und Toleranz entsprach auch dem abschliessenden Segen von Bischof Markus. Dieser galt den Teilnehmenden und insbesondere auch dem ehrenamtlichen Wirken der über 8500 Leitungspersonen in Jungwacht Blauring. Davor und danach stürzte sich Bischof Markus ins Gewusel auf dem riesigen Gelände, um sich selbst ein Bild davon zu machen. Sichtlich beeindruckt und inspiriert verkündete er schliesslich auf seinem persönlichen Facebook-Profil: «Auch das ist Katholische Kirche».

Glauben leben: Mitten drin
Am Jublaversum wurde einmal mehr deutlich: Die Jubla lebt die Kirche im Konkreten – im Miteinander, in der Gemeinschaft, in ihren Werten, in ihrer Vielfalt. Tischrituale, Gespräche über Gott und die Welt, gemeinsames Singen am Lagerfeuer, Laternen basteln, Pfarreianlässe mitgestalten, Suppenzmittag organisieren und vieles mehr – in der Jubla werden Glauben und Spiritualität auf eine für Kinder und Jugendliche ansprechende und zugängliche Art vermittelt und gemeinsam gefeiert.
Dass die christlichen Werte die Jubla und ihren Alltag begleiten, zeigte auch die Stimmung vor Ort. Über 60 Ehrenamtliche hatten das Jubla-Fest in drei Jahren auf die Beine gestellt – 10`000 Kinder und Jugendliche verbrachten so ein Wochenende in Frieden und Einklang mit Spiel, Spass und Abenteuer. Das sind gelebte christliche Werte.

Fotos

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat / Evêché
Baselstrasse 58
4501 Solothurn
Tel. (Zentrale) : 032 625 58 25
Fax : 032 625 58 45