Bistum Basel
Artikel im Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb anzeigen

Pastoralraum Region Brugg-Windisch errichtet

Am 30. Oktober 2016 weihte Bischof Felix in der St.-Marien-Kirche in Windisch den Pastoralraum Region Brugg-Windisch ein. Über 500 Menschen wohnten dem Gottesdienst bei und feierten anschliessend beim Essen und im Pfarrsaal bis in den späten Nachmittag hinein.
 
Martina Peter

Noch nie hatte es bis jetzt in der Region Brugg-Windisch einen Gottesdienst gegeben, in welchem alle Seelsorgenden der röm.-kath. Kirchenzentren Brugg, Windisch, Birrfeld, Schinznach und Riniken zusammengekommen waren. Noch nie zuvor waren die drei Kirchenchöre aus Windisch, Brugg und Schinznach miteinander aufgetreten, um zusammen mit der Schola Gregoriana und einem Bläserquartett Kirchenmusik aus allen Epochen vorzutragen. Selten waren so viele Ministrant/-innen aus den verschiedenen Kirchenzentren aufs Mal und äusserst präsent im Einsatz. Und selten wohnten derart viele Menschen einem Gottesdienst bei.
 
Anlass dafür war am 30. Oktober 2016 die Errichtungsfeier des Pastoralraums Region Brugg-Windisch in der St.-Marien-Kirche in Windisch. Bischof Felix Gmür weihte den neuen Pastoralraum zusammen mit sieben Konzelebranten feierlich ein. Der Bischof trug als Hommage an die 30% Katholik/-innen mit Migrationshintergrund ein aus den Philippinen stammendes Messgewand und richtete auch Worte in italienischer Sprache an die Gemeinde.  
 
Weit über 500 Pfarreiangehörige und Gäste waren in die Marienkirche nach Windisch gekommen, um der Feier und dem anschliessenden Fest beizuwohnen. Viele davon – Mitglieder des Gesamtseelsorgeteams, Freiwillige aus den Kirchenzentren und Mitglieder der Kirchenpflege – hatten sich im Prozess, der zur Entstehung des Pastoralraums führte, auch tatkräftig eingebracht und hatten die thematischen Schwerpunkte der Zukunft mitbestimmt. Nun waren sie dabei, als Pastoralraumleiter Simon Meier, der leitende Priester Solomon Obasi und die weiteren Ansprechpersonen der Kirchenzentren von Bischof Felix offiziell in ihr Amt eingesetzt wurden.

Bischof Felix verwies darauf, dass in vier von fünf Kirchenzentren des Pastoralraums Region Brugg-Windisch Frauen Ansprechpersonen sind: Veronika Werder (Windisch), Dorothee Fischer (Birrfeld), Brigitta Minich (Schinznach) und Nicole Macchia (Riniken). Dies sei besonders erfreulich, weil die Kirche aus Frauen und Männern gleichermassen bestehe. In seiner Predigt erinnerte Bischof Felix daran, dass Kirche, Pastoralraum und Kirchenzentren stets Wege freigeben und Fenster öffnen sollen, damit jemand, der sich für Jesus interessiert, ihn auch suchen kann. Dazu gehört ein Prozess der Einsicht des Sich-Selbst-Erkennens.

Beim anschliessenden Essen im Zelt und an den Ständen der Pfarreiräte sowie der italienischen und philippinischen Missionen fanden viele fröhliche Begegnungen statt. Pastoralraumleiter Simon Meier zeigte sich am Ende dankbar für die vielen glücklichen Augenblicke des Tages und dankbar den unzähligen Helfer/-innen gegenüber. Besonders von den Jugendlichen von Jungwacht und Blauring sei er beeindruckt worden: Sie seien überall da gewesen, wo es etwas anzupacken gegeben habe. Ganz allgemein habe man am Fest gar nicht mehr unterscheiden können, wer wohin «gehöre», alle hätten zusammengearbeitet und nun auch zusammen gefeiert. Eine gute Ausgangssituation für den zukünftigen Pastoralraum.

Fotos

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat / Evêché
Baselstrasse 58
4501 Solothurn
Tel. (Zentrale) : 032 625 58 25
Fax : 032 625 58 45