Bistum Basel
Artikel im Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb anzeigen

Katholisch werden

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Menschen sich für den katholischen Glauben und die Gemeinschaft der Glaubenden interessieren. Im christlichen Glauben ist die Beziehung des Menschen mit Gott, wie er uns in Jesus Christus begegnet zentral, ebenso die Gemeinschaft mit den Glaubenden.
Seit einigen Jahren stellen wir in unserem Bistum fest, dass mehr und mehr Erwachsene sich für den christlichen Glauben interessieren und nach der Taufe fragen. Wenn Sie noch nicht getauft sind und Sie möchten in die katholische Kirche aufgenommen werden, steht Ihnen die Tür zum Glauben jederzeit offen.

Was ist die Taufe?

Gott ruft jeden Menschen zu einem erfüllten Leben mit ihm. Der Mensch ist frei, dem Ruf zu folgen. Jesus Christus verkündete das Reich Gottes. Mit seiner Botschaft, seinem Leben, Sterben und Auferstehen wurde die liebende Zuwendung Gottes zu jedem Menschen deutlich. Er starb in letzter Konsequenz für diese Botschaft, doch Gott hat ihn auferweckt. Jesus Christus eröffnet den Menschen einen neuen Weg zu Gott zu einem geglückten Leben in der Kraft des Heiligen Geistes. Wenn ein Mensch das Geschenk des Glaubens annimmt, wird er sozusagen neu geboren. Im Auftrag Jesu tauft deshalb die Kirche jeden Menschen, der den Weg des Glaubens aufnimmt. Das Wasser der Taufe macht deutlich, dass der Taufbewerber und die Taufbewerberin eintaucht in die Menschenfreundlichkeit Gottes und auftaucht in die Gemeinschaft der Glaubenden mit dem Auftrag, Jesus Christus nachzufolgen. Der neue Christ und die neue Christin ist fortan Mitglied der konkreten Kirche. Die Taufe wird dann auch im Taufbuch der Pfarrei notiert.

Beziehung mit Gott in unterschiedlichen Etappen

Eine Beziehung entsteht nicht an einem Tag. Dies gilt für die religiöse Beziehung mit Gott und Jesus Christus und somit für den christlichen Glauben. Um in den Glauben hineinzuwachsen gibt es deshalb unterschiedliche Etappen. Zu Beginn erhalten Sie Gelegenheit, den Glauben und das Leben als Christ und als Christin kennenzulernen. Auf diesem Weg werden Sie von einem Seelsorger / einer Seelsorgerin begleitet. Ihr erster Schritt ist dabei, dass Sie zunächst Kontakt aufnehmen mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin, so dass Sie Ihr Anliegen und alle Fragen zu Ihrem Weg zur Taufe mit besprechen können. Wenn Sie sich dann endgültig für das Christsein entscheiden, lassen Sie sich taufen und werden damit in die Kirche aufgenommen.

Katholisch werden – Übertritt im Bistum Basel

Sie sind getauft - damit gehören Sie auf jeden Fall bereits zur Gemeinschaft der Christen und Christinnen. Aber obwohl die Taufe alle Christen vereint und wir die wesentlichen Punkte unseres Glaubens teilen: es gibt eine Vielzahl von konkreten Kirchen und Gemeinschaften, die sich auch in manchen wichtigen Punkten ihres Glaubens und darin, wie sie diesen Glauben leben und feiern, unterscheiden. So haben auch der katholische Glaube und das Leben in der katholischen Kirche ihre ganz besondere Prägung.
Vielleicht möchten Sie die Schätze des katholischen Glaubens und Lebens für sich entdecken, auch wenn Sie einer anderen Konfession angehören oder angehört haben. Wenn Sie den katholischen Glauben näher kennenlernen möchten oder bereits entschlossen sind, zur katholischen Kirche überzutreten, sind Sie herzlich willkommen!

Ihr erster Schritt

Nehmen Sie Kontakt auf mit einem Seelsorger / einer Seelsorgerin, der / die Ihr Anliegen und alle Fragen zum Übertritt (Konversion) mit Ihnen bespricht. Falls Sie einer anderen Konfession (reformiert/orthodox/evangelisch/lutheranisch…) angehören, müssen Sie zunächst aus der andren christlichen Kirche formell austreten.

Ihr zweiter Schritt

Nach einer Zeit der Vorbereitung können Sie dann in einer kleinen liturgischen Feier in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufgenommen werden. Die Aufnahme wird dann auch in das Taufbuch der entsprechenden Pfarrei eingetragen.

Ihr dritter Schritt

Zum Katholischen Glauben gehört auch das Sakrament der Firmung, in dem Sie zum Ausdruck bringen, dass Sie auch Ihren Auftrag als katholische Christin und katholischer Christ ernst nehmen möchten und sich für den Lebensweg den Beistand des Heiligen Geistes erbitten. Das Sakrament der Firmung für Erwachsene wird zweimal im Jahr im Bistum Basel vom Diözesanbischof oder von einem Weihbischof gespendet.

Fotos

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat / Evêché
Baselstrasse 58
4501 Solothurn
Tel. (Zentrale) : 032 625 58 25
Fax : 032 625 58 45