Bistum Basel
Artikel im Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb anzeigen

Erstkommunion

Taufe, Eucharistie und Firmung gelten in der röm.-kath. Kirche als die Sakramente der Eingliederung in die Glaubensgemeinschaft. Sie werden auch „Initiationssakramente“ genannt. Sie führen die (neu) Aufgenommenen in den christlichen Glauben ein und befähigen und verpflichten sie zu einem Leben aus dem Glauben.

Mit der Erstkommunion werden junge Christ/-innen tiefer in die Gemeinschaft mit Jesus Christus und der Kirche eingeführt. Sie dürfen nun an der Tischgemeinschaft Jesu teilnehmen, indem sie Jesus Christus selber empfangen, der sich uns im Zeichen des Brotes schenkt.

Die Feier der Tischgemeinschaft Jesu (Eucharistiefeier) gehört wie die Taufe und die Firmung zu den Grundsakramenten der Kirche. Die Feier der „Erst-Eucharistie“ ist ein Anfang. Sie besagt, dass junge Christ/innen mit der Erstkommunion von jetzt an immer eingeladen sind, an der Tischgemeinschaft Jesu Christi teilzunehmen.

Eucharistie

Die Eucharistiefeier ist gemäss dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65) „Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“. Gott lädt uns darin ein, mit ihm und miteinander Gemeinschaft zu feiern. Er will uns Kraft schenken, aus der wir unseren Alltag christlich gestalten. In der Eucharistiefeier schenkt sich uns Jesus Christus, wenn er sagt: „Ich bin das Brot des Lebens. Wer dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit" (Joh 6, 48-50). Die Eucharistie ist als „Gedächtnisfeier des Todes und der Auferstehung des Herrn“ die zentrale kirchliche Handlung (Sacrosanctum Concilium 47).

Von Anbeginn der Kirche versammelten sich die Christen zum Lesen in der Heiligen Schrift und zum Brechen des Brotes (LK 24; 1 Kor 11). Sie folgten der Weisung: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“ und feierten Eucharistie als die grosse Danksagung für das Heilshandeln Gottes in Jesus Christus. Noch heute versammeln sich zur Feier der heiligen Messe regelmässig am meisten Christen - die Eucharistie steht im Zentrum des liturgischen Lebens.

Pastoraler Schwerpunkt: Erstkommunion

Leben ist Bewegung, Entwicklung und Veränderung. Das Bistum Basel setzt dazu bei der Initiation der Sakramente pastorale Schwerpunkte: „Die Feier der Erstkommunion im Kindesalter gestalten wir als Chance, mit den Kindern eine Beziehung zu Jesus Christus zu entwickeln. Mit den Eltern oder anderen Bezugspersonen suchen wir Wege, den Zugang zur Eucharistie zu vertiefen, damit sie die Kinder auf dem Glaubensweg begleiten können“ („Den Glauben ins Spiel bringen“. Pastoraler Entwicklungsplan Bistum Basel, Solothurn 2006, S. 21).

Die Vorbereitung und Hinführung von Kindern und Jugendlichen zum Initiationssakrament der Eucharistie gehören im Bistum Basel zu den grossen Herausforderungen der Zukunft. In der Vorbereitung und Feier dieses Sakraments soll sich die heilsame Begegnung mit dem Geheimnis Gottes ereignen. Dabei kommt es darauf an, auch jungen Menschen einen Zugang zum Geheimnis Gottes zu eröffnen und den Gottesdienst so zu feiern, dass dies geschehen kann. Die Vorbereitung auf das anstehende Sakrament soll dabei mehr der Einführung als einer Vertiefung des Glaubens gleichen. Lebenswege werden als Glaubenswege begleitet und reifen im Kontakt mit der christlichen Gemeinschaft.

Zur Mitfeier in der Pfarrei hinführen

Zu einem sinnvollen Empfang der Erstkommunion gehört auch eine gewisse Erfahrung mit der Eucharistiefeier. Eine Einführung in diese Feier geschieht im Religionsunterricht und in der katechetischen Vorbereitung in der Pfarrei. Mehr als jede theoretische Einführung aber ist - das Mitfeiern.

Wenn junge Christ/-innen bei der Vorbereitung auf die Erstkommunion spüren, dass der Gottesdienst, der Sonntag und die Gemeinschaft der Pfarrei auch ihren Eltern etwas bedeutet, werden sie mit Freude das Fest der Erstkommunion erwarten. Deshalb kann eine sinnvolle Vorbereitung auf die Erstkommunion nur geschehen, wenn auch die Eltern sich mit ihren Kindern auf den Vorbereitungsweg aufmachen.

Erstkommunion: Besinnung und Anmeldung (Download)
Erstkommunion: Besinnung und Anmeldung (Bestellung)

Fotos

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat / Evêché
Baselstrasse 58
4501 Solothurn
Tel. (Zentrale) : 032 625 58 25
Fax : 032 625 58 45