Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Befreiungsdienst im Bistum Basel

Immer wieder melden sich bei unseren Seelsorgerinnen und Seelsorgern Menschen, die geistig (manchmal auch körperlich) geplagt werden und von der Kirche Befreiung und Heilung erhoffen. Einige bitten auch um einen Exorzismus, der nach dem aktuellen Kirchenrecht (CIC c. 1172) vom Bischof erlaubt werden muss.

Bei allen Geplagten ist eine „Unterscheidung der Geister“ notwendig: Kommen die Störungen von seelischen Verletzungen, die eine „innere Heilung“ mit Gebet und grösserem Gottvertrauen benötigt? Oder liegen gesundheitliche oder psychische Störungen vor, bei denen ein Arzt oder ein geeigneter Psychiater helfen kann? Oder werden «Verursacher» erkannt, für die es ein Befreiungsgebet, in seltenen Fällen einen Exorzismus braucht?

Unter Exorzismus muss man sich nicht eine besondere Beschwörungsformel vorstellen, sondern eine starke Gebetszusage, dass Christus der Sieger über alles Böse ist.

Bischof Felix Gmür hat den emeritierten Weihbischof Martin Gächter beauftragt, bei solchen Fragen Seelsorgerinnen/Seelsorger und geplagte Menschen zu beraten (Telefon +41 32 671 10 21).