Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Seelsorge für Seelsorgende im Bistum Basel

Seelsorge ist im heutigen Umfeld sehr anspruchsvoll und die Erwartungen an die Seelsorgenden werden immer grösser. Die Lebenskreise von Beruf, Freizeit und Familie vermischen sich. Als Mensch und Amtsperson stehen Seelsorgende in der Öffentlichkeit und damit auch in deren Beurteilung. Die Säkularisierung der Gesellschaft führt zu neuen Anfragen an das Berufsbild und die Personen in der hauptamtlichen Seelsorge. Die grosse Beanspruchung von Seelsorgenden führt u. a. auch zu Überlastungen Einzelner und belastenden Teamsituationen.

Für alle diese Situationen sind die Mitarbeitenden der Fachstelle „Seelsorge für Seelsorgende“ seit 2005 eine Anlaufstelle im Bistum Basel. Zu ihren Aufgaben gehören die Begleitung Einzelner im Sinn von Krisenintervention, Klärung der Berufs- und Berufungssituation, Hinführung zu geistlicher Begleitung, Kontakte zu Pastoralräumen, vor allem über ReferentInnentätigkeit, Beratung von Teams, Initiierung von Selbsthilfegruppen, Förderung von Intervisions- oder Supervisionsgruppen sowie Prävention durch Beratungs- und Referententätigkeit. Auf Wunsch entwickeln die Mitarbeitenden mit einem Pastoralraum auch eine Weiterbildungs- oder Besinnungseinheit zu Themen wie „Burnout“, “Für sich Sorge tragen“ etc. Ausserdem werden jährlich zwei „Inseltage“ für Seelsorgende lanciert.

Die Dienstleistungen der „Seelsorge für Seelsorgende“ sind kostenlos. Für alle Einzel- und Teamgespräche gilt die Schweigepflicht - auch gegenüber sämtlichen kirchlichen Vorgesetzten. Von der Schweigepflicht kann nur die ratsuchende Person entbinden.

Kontaktpersonen für alle Seelsorgenden

Dr. Gabriele Kieser, 1962, Theologin, Klinikseelsorgerin
079 476 64 37, gabriele.kieser@bluewin.ch

Studierte Theologie in Freiburg i.Br. und Tübingen. Ihre Dissertation schrieb sie im Bereich Spirituelle Theologie. Seit 1997 ist sie als Seelsorgerin im Bistum Basel tätig. 14 Jahre führte Gabriele Kieser das Pfarramt für Industrie und Wirtschaft in Basel. Seit 2013 ist sie Klinikseelsorgerin an den Universitären Psychiatrischen Kliniken in Basel. Zusätzlich absolvierte sie eine Logotherapieausbildung und liess sich zur Ausbildnerin PRH-Persönlichkeitsentwicklung zertifizieren.

Robert Knüsel-Glanzmann, 1950, Theologe / Seelsorger
079 645 11 44, robert.knuesel@kath.ch

Robert Knüsel studierte Theologie an der theologischen Fakultät in Luzern und erhielt 1977 die Institutio. Seither war er als Seelsorger auf verschiedenen Verantwortungsebenen tätig wie zum Beispiel in der Bundesleitung der Schweizerischen kirchlichen Jugendbewegung, Gemeindeleitung, Leitung Theologie auf dem Dritten Bildungsweg oder als Spezialseelsorger. Robert Knüsel hat sich u.a. weitergebildet in geistlicher Begleitung, als Kontemplationslehrer «Via Cordis» und in «Bibliodrama und Seelsorge». Er ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern.

Bernhard Schibli, 1946, em. Pfarrer
061 751 59 09, 079 335 23 38, bern.schibli@bluewin.ch

Theologiestudium in Luzern und Paris, 1975 Priesterweihe. Bernhard Schibli war 10 Jahre im Fricktal als Vikar in Rheinfelden und als regionaler Jugendseelsorger tätig und war von 1986-2013 Pfarrer in Aesch, BL. Von 1999 - 2005 arbeitete er zu 50% in der Pfarrei und zu 50% im Regionaldekanat Basellandschaft. Seit dem Herbst 2013 ist er mitarbeitender Priester in der Pfarrei Liestal BL.

Kontaktpersonen für pensionierte und kranke Seelsorgende

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.