Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Sexueller Übergriff - was tun?

  • Sie erfahren einen sexuellen Übergriff als Opfer?

  • Sie beobachten einen Übergriff als Zeuge/Zeugin?

  • Sie erhalten als Vertrauensperson Informationen über ein Vorkommnis?

  • Sie haben als Täter selbst einen Übergriff begangen?

Sie melden den mutmasslichen sexuellen Übergriff der unabhängigen Koordinationsperson. Sie ist die offizielle Meldestelle für sexuelle Übergriffe im Bistum Basel. Die Koordinationsperson nimmt Ihre Meldung entgegen und ist dafür verantwortlich, dass der mutmassliche sexuelle Übergriff vollständig geklärt wird. Steht der Vorwurf eines Offizialdelikts im Raum, fordert die Koordinationsperson den zuständigen Ordinarius (Bischof, Generalvikar, Bischofsvikar) unabhängig von der Einwilligung des Opfers auf, eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft einzureichen.

Auch als Arbeitgeber können Sie sich bei Verdacht auf einen sexuellen Übergriff umgehend bei der Koordinationsperson melden. Wenn Sie sich direkt an den Bischof oder bei einer anderen Person der Diözesankurie melden, werden Sie an die Koordinationsperson weitergeleitet.

Sie können auch jederzeit direkt eine Strafanzeige bei der nächsten Polizeidienststelle einreichen. Der Bischof empfiehlt Ihnen, vorher eine Beratungsperson oder eine neutrale Opferhilfestelle zu konsultieren.


Sie sind Opfer eines sexuellen Übergriffes, der strafrechtlich verjährt und/oder der mutmassliche Täter verstorben ist.

In einem solchen Fall können Sie einen Antrag auf finanzielle Genugtuung stellen. Wenden Sie sich an die Leiterin der Arbeitsgruppe Genugtuung des Bistums Basel. Dieser wird Ihnen die weiteren Schritte erläutern.
 
 

Prävention

Die Präventionsbeauftragte ist dafür besorgt, dass ein professioneller Umgang im Bereich Nähe und Distanz im kirchlichen Alltag auf allen Ebenen als Haltung gelebt wird.
 

Fachgremium gegen sexuelle Übergriffe 

Das Fachgremium gegen sexuelle Übergriffe bildet die strategische Ebene. Es befasst sich mit Grundlagen zur Prävention sowie Intervention und arbeitet im Auftrag des Bischofs von Basel.

 

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.