Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Verstorbene 2019

Seelsorgende des Bistums Basel

Inkardinierte Priester, Diakone, Laientheolog/-innen mit Institutio sowie Seelsorger/-innen und Katechet/-innen (KIL/RPI/FH), die im aktiven Dienst (Missio canonica) verstorben sind.

Rossé Justin, prêtre retraité résidant à Delémont JU. L’abbé Justin Rossé est décédé le 7 septembre 2019, à l’âge de 91 ans. Né le 6 octobre 1928 à Courtételle, il est ordonné prêtre le 1er juillet 1956 à Saignelégier. De 1956 à 1962, il est vicaire à Porrentruy JU. Puis, de 1962 à 1969, il est prêtre Fidei Donum dans le diocèse de Cotonou, au Bénin.  Après une année comme vicaire aux Bois JU, il est nommé curé de Alle JU, de 1970 à 1986. De 1986 à 1993 il est responsable du service d’aumônerie des hôpitaux et des malades du Jura. En 1993 il crée le service d’aumônerie auprès des prisonniers, des toxicomanes et des sidéens ; il exerce cette mission jusqu’en 2004. A partir de cette date, il est prêtre retraité à Delémont JU, tout en restant proches des personnes en difficultés. Les funérailles on eu lieu le 11 septembre 2019, à Courtételle JU.

Metzel Thomas, em. Pfarreiseelsorger, Biel BE, verstorben am 1. September 2019. Am 20. Oktober 1961 in Freiburg im Breisgau (Deutschland) geboren, erhielt der Verstorbene am 19. Juni 2011 die Institutio des Bistums Basel. Von 2009 bis 2011 wirkte er als Pastoralassistent in Ausbildung und von 2011 bis 2012 als Pastoralassistent in der Pfarrei Bruder Klaus in Bern. Von 2012 bis 2017 stand er ebenfalls als Pastoralassistent in der Pfarrei Bruder Klaus Biel BE im Dienst. Bis zu seinem Tod lebte er in Biel BE. Der Beerdigungsgottesdienst fand am 5. September 2019 in der Pfarrkirche Bruder Klaus Biel BE statt.

Deck Willi, em. Pfarrer, Gebenstorf AG, verstorben am 29. Juli 2019. Am 9. April 1932 in Gebenstorf AG geboren, empfing der Verstorbene am 30. Juni 1968 in Ennetbaden AG die Priesterweihe. Seinen ersten Dienst nahm er von 1968 bis 1972 in Wolhusen LU als Vikar wahr. Als Pfarrer wirkte er von 1972 bis 1991 in Döttingen AG sowie von 1991 bis 1997 in Oberrohrdorf AG. Seinen Lebensabend verbrachte er in Gebenstorf AG. Die Beisetzung fand am 9. August 2019 in der Pfarrkirche St. Blasius in Gebenstorf AG statt.

Zürcher Burkard, em. Pfarrer, Luzern, verstorben am 24. Juni 2019. Am 13. Januar 1922 in Menzingen ZG geboren, empfing der Verstorbene am 29. Juni 1949 in Solothurn die Priesterweihe. Nach der Priesterweihe stand er von 1949 bis 1958 als Vikar in Wolhusen LU im Dienst. Von 1958 bis 1972 wirkte er in Emmenbrücke LU als Pfarrer. Danach war er von 1972 bis 1975 Pfarrer der Pfarrei St. Leodegar im Hof und von 1975 bis 1987 Pfarrer der Pfarrei St. Paul Luzern. Zudem war er von 1972 bis 1977 Dekan des Dekanats Luzern-Stadt. Ab 1987 stand er als Betagtenheimseelsorger in der Pfarrei St. Paul Luzern im Dienst. Der Beerdigungsgottesdienst fand am 1. Juli 2019 in der Pfarrkirche St. Paul Luzern statt.

Philippi-Werner Reinhold-Stephan, Diakon, em. Gemeindeleiter, Diessenhofen TG, verstorben am 7. Mai 2019. Am 27. Oktober 1932 in Saarlouis bei Saarbrücken DE geboren, empfing der Verstorbene am 25. September 1982 in Sirnach TG die Weihe zum Ständigen Diakon. Von 1982 bis 1992 wirkte er als Diakon in Sirnach TG. Als Gemeindeleiter war er von 1992 bis 1998 in Neudorf LU tätig. Zudem war er von 2000 bis 2008 als Auditor für die Bistumskantone Thurgau und Schaffhausen tätig. Ab 1998 verbrachte er seinen Lebensabend in Diessenhofen TG. Der Beerdigungsgottesdienst fand am 16. Mai 2019 in der Pfarrkirche Bruder Klaus in Diessenhofen TG statt.

Simonett Martin, Dr. phil., em. Pfarrer, Riehen BS, verstorben am 25. April 2019. Am 22. Januar 1926 in Frick AG geboren, empfing der Verstorbene am 29. Juni 1954 in Solothurn die Priesterweihe. Nach der Priesterweihe war er 1954/55 Vikar in der Pfarrei Menziken AG und 1955/56 Katechet in Bremgarten AG. Danach stand er von 1956 bis 1963 als Professor an der Kantonsschule Zug im Dienst. Von 1963 bis 1968 absolvierte er sein Weiterstudium in Bonn (Deutschland). Nach dem Studium arbeitete er von 1968 bis 1970 als Vikar in Pratteln BL. Von 1971 bis 1976 war er theologischer Beauftragter für Erwachsenenbildung und Erwachsenbildner im Bistumskanton Aargau in Brugg AG. In der Zeit von 1976 bis 1981 war er als Leiter des Bildungszentrums Propstei Wislikofen AG tätig. Anschliessend wirkte er von 1982 bis 1987 als Pfarrer in Laufen BL. Zudem war er von 1977 bis 1981 Dekan des Dekanats Zurzach. Seinen Lebensabend verbrachte er in Riehen BS. Der Beerdigungsgottesdienst fand am 8. Mai 2019 in der Pfarrkirche St. Franziskus Riehen-Bettingen BS statt.

Schaller Rudolf, em. Pfarrer, Luzern, verstorben am 8. April 2019. Am 27. Oktober 1938 in Wettingen AG geboren, empfing der Verstorbene am 3. April 1965 in Solothurn die Priesterweihe. Nach der Priesterweihe stand er von 1965 bis 1982 als Professor und Präfekt am Kollegium in Schwyz im Dienst. Als Vikar und Pfarrhelfer wirkte er von 1982 bis 1985 in der Pfarrei Bruder Klaus in Kriens LU. Danach war er Kaplan von 1985 bis 1997 in der Pfarrei St. Niklaus in Solothurn und von 1997 bis 1998 wirkte er als Pfarrer in der Pfarrei Johannes der Täufer in Ufhusen LU. Er gehörte dem Orden Ritter vom heiligen Grab an. Ab 1998 wohnte er im Pflegeheim Steinhof in Luzern. Der Beerdigungsgottesdienst fand am 27. April 2019 in der Pfarrkirche Johannes der Täufer Ufhusen LU statt.

Flury Joseph, em. Pfarrer, Minusio TI, verstorben am 3. Januar 2019. Am 10. Januar 1937 in Mümliswil SO geboren, empfing der Verstorbene am 1. Juli 1963 in Solothurn die Priesterweihe. Nach der Priesterweihe stand er von 1963 bis 1968 als Vikar in Baar ZG im Dienst. Als Kaplan war er von 1968 bis 1970 in Sirnach TG und von 1970 bis 1978 in Amriswil TG tätig. Als Pfarrer wirkte er von 1978 bis 1987 in Rickenbach TG. Danach war er Pfarrprovisor von 1989 bis 1992 in Standsstaad NW und von 1992 bis 1996 in Sattel SZ. Seinen Lebensabend verbrachte er in Minusio TI. Der Beerdigungsgottesdienst fand am 15. Januar 2019 in der Pfarrkirche St. Martin Mümliswil SO statt.

 

Weitere Personen im kirchlichen Dienst

Spielmann-Wälti Peter, 08.08.1947 - 08.09.2019
Die Urnenbeisetzung mit anschliessendem Trauergottesdienst fand am 20. September 2019 auf dem Friedhof in Dulliken SO statt.

Eicher Anton, I.Sch., 01.07.1934 - 19.05.2019
Der Beerdigungsgottesdienst fand am 27. Mai 2019 in der Kirche St. Marien in Bern statt. Die Urnenbeisetzung fand am 31. Mai 2019 auf dem Friedhof der Schönstätter in Horw statt. 

Fugel Adolf, 02.08.1943 - 11.04.2019
Der Beerdigungsgottesdienst fand am 26. April 2019 in der Pfarrkirche von Gyàl bei Budapest in Ungarn statt. 

Stuber P. Roland, I.Sch., 24.03.1928 - 11.03.2019
Der Beerdigungsgottesdienst fand am 20. März 2019 in der Kirche St. Antonius von Padua in Bern-Bümpliz statt. 

Šaravanja P. Ilija, OFM, 02.02.1948 - 10.03.2019
Der Gedenkgottesdienst fand am 12. März 2019 in der St. Johannes-Kirche in Buchs statt.

Rév. Frère Praz Philémon, OFM Cap, 1926 - 05.02.2019
La messe du dernier adieu a été célébrée à la chapelle du couvent des Capucins à Sion, le 7 février 2019. 
La messe de trentième avec le dépôt de l’urne a été célebrée au couvent des Capucins à Sion, le 17 avril 2019. Frère Philémon repose à la Maison St François à Sion.

Ribeaud P. Jean, M. Afr./WV, 09.02.1930 - 27.01.2019
Une messe a été célébrée à l’Africanum à Fribourg, le 9 février 2019. Pour le Jura pastoral, une messe d’action de grâces a été célébrée en la Chapelle Notre-Dame du Vorbourg, le 10 février 2019.
Der Beerdigungsgottesdienst fand am 9. Februar 2019 in der Kapelle Africanum in Fribourg statt. Für den Jura Pastoral wurde eine Gedenkmesse am 10. Februar 2019 in der Kapelle Notre-Dame du Vorbourg gefeiert.

 

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.