Bistum Basel
Artikel im Warenkorb hinzugefügt
Warenkorb anzeigen

Sexueller Übergriff - was tun?

Es ist schwierig, über sexuelle Übergriffe zu reden. Bischof Felix und die Mitglieder der Diözesankurie dulden keine sexuellen Übergriffe und wollen Menschen unterstützen, die im kirchlichen Rahmen Opfer davon geworden sind. Aufmerksamkeit, Sensibilisierung und Sachwissen bieten Schutz.

Der Bischof und die Mitglieder der Diözesankurie

  • ermutigen Opfer, das Schweigen zu brechen und Hilfe zu suchen
  • ermöglichen den Kontakt mit Fachleuten
  • sensibilisieren pastorale Vorgesetzte und Anstellungsbehörden
  • ziehen Beschuldigte zur Rechenschaft
  • leisten einen Beitrag zur Prävention

Beispiel 1

Eine Person im kirchlichen Dienst ist mir eindeutig zu nahegetreten. Zum Gemeindeleiter habe ich kein Vertrauen, und dem Bischof möchte ich den Vorfall nicht melden. An wen kann ich mich wenden?

Marie-Theres Beeler, Theologin und Supervisorin 
061 921 52 27
mth@beeler-beratung.ch

Lucia Hauser, Theologin und Supervisorin
079 258 65 44
lhauser@hispeed.ch

Beispiel 2

Ich bin Opfer eines sexuellen Übergriffs durch eine Person im kirchlichen Dienst geworden. Ich will dies der Diözesankurie melden.

Margrith Mühlebach, Regionalverantwortliche
041 419 48 45
margrith.muehlebach@bistum-basel.ch

Fabian Berz, Personalverantwortlicher
032 625 58 22
fabian.berz@bistum-basel.ch

Beispiel 3

Als Pfarrer wurde mir von einem Jubla-Führer gemeldet, dass sich der Präses, der diesen Dienst in einer Teilzeitanstellung wahrnimmt, einem minderjährigen Jungwächtler in ungebührlicher Weise genähert hat. Wen kann ich bezüglich des weiteren Vorgehens kontaktieren?

Rita Pia Wismann-Baratto, Pfarreileiterin, Seelsorgerin
062 842 90 79
rita.wismann@pfarrei-suhr.ch

Fotos

Kontakt

Bischöfliches Ordinariat / Evêché
Baselstrasse 58
4501 Solothurn
Tel. (Zentrale) : 032 625 58 25
Fax : 032 625 58 45