Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Epiphaniekollekte 2023

Eine Kirchgemeinde, ein Kloster und eine Pfarrei brauchen Ihre Hilfe!
Dies gilt insbesondere für die Pfarrkirche St. Albin in Silenen (UR), die Klosterkirche Maria der Engel in Appenzell (AI) und der Kirche Unserer Lieben Frau von Loreto in Cointrin (GE), für deren Restaurierung die Epiphaniekollekte 2023 aufgenommen wird. Der Kirchgemeinde, dem Kloster und der Pfarrei fehlt das Geld, um die unbedingt notwendigen Renovationsarbeiten selbstständig finanzieren zu können. Umso dankbarer sind die Institutionen und die Inländische Mission für Ihre Unterstützung. Wir versichern Ihnen, dass jeder Spendenfranken direkt und ohne Abzüge den Projekten zugutekommt!

Pfarrkirche St. Albin in Silenen (UR):
Die Pfarrkirche im Urner Reusstal ist ein prächtiger und lichtdurchfluteter Barockbau. Die 1756 eingeweihte Kirche musste nach einem Gewölbeschaden 2019 notfallmässig gesichert und 2022 dringend innen renoviert werden. Das übersteigt die finanziellen Möglichkeiten der kleinen Kirchgemeinde.

Klosterkirche Maria der Engel in Appenzell (AI):
Das ehemalige Kapuzinerinnenkloster in Appenzell wird seit 2008 von einer kirchlichen Stiftung unter Aufsicht des St. Galler Bischofs getragen und in die Zukunft geführt. Dafür ist eine Gesamtsanierung erforderlich. Die Restaurierung der Klosterkirche, die weiterhin für Gottesdienste und das Gebet genutzt wird, kostet 1,4 Mio. Franken. Die Kirchenrenovation übersteigt die finanziellen Möglichkeiten der Stiftung, die auf keine Kirchensteuern zurückgreifen kann. Es gelingt ihr bereits jetzt, die Institution als «Frei-willigenkloster», als Ort der Ruhe, der Spiritualität und der Gastfreundschaft zu führen.

Kirche Unserer Lieben Frau von Loreto in Cointrin (GE):
Die Marienkirche in Cointrin in der Nähe des Flughafens wurde 1937 als Notkirche ein-geweiht – schon damals mit Unterstützung der Inländischen Mission, da im Kanton Genf wegen der strikten Trennung von Kirche und Staat keine Kirchensteuern eingezogen werden dürfen. Nun ist die in Holz erstellte Kirche innen dringend renovationsbedürftig. Das aber ist nur mit Hilfe von aussen möglich.

IM-Magazin Winter 2022/2023
In unserer Informationsschrift «IM-Magazin» werden die drei Projekte ausführlich vorgestellt, ergänzt mit weiteren interessanten Beiträgen. Die Inländische Mission dankt den Pfarreien für das Auflegen der Publikation im Schriftenstand. Weitere Gratisexemplare können bei der IM-Geschäftsstelle bezogen werden: 041 710 15 01.

Wir danken allen Pfarreien und Klöstern für den Einzug der Epiphaniekollekte 2023 und wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes 2023!

 

Medienkontakt
Urban Fink-Wagner, Geschäftsführer: Telefon 041 710 15 03, urban.fink@im-mi.ch

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.