Bistum Basel

Artikel im Warenkorb hinzugefügt

Warenkorb anzeigen

Wir sehen viele Wege

Mädchen im Gottestdienst zum Synodenstart singen und beten
"Kirchen-User" der Zukunft beten mit Bischof Felix Gmür das Synodengebet

Vergangenen Sonntag ist bistumsweit die Botschaft von Bischof Felix Gmür zum Start des synodalen Prozesses verlesen worden. In der St. Ursen-Kathedrale Solothurn feierte Bischof Felix Gmür die Eucharistiefeier und betonte, wie wichtig das Hören aufeinander sei. 

Von Nicole Jörg, Bistum Basel

"Hier sind wir Heiliger Geist. Das Wort ruft uns auf den Weg. Schenk Hören, Aufbruch und Ziel.", so lautet der Liedruf, welcher von Pfarrer Peter Gerloff für den synodalen Prozess komponiert worden ist. Die drei kurzen Sätze bringen verdichtet zum Ausdruck, was Bischof Felix Gmür an diesem Sonntagmorgen den Messebesuchern mit auf den Weg gibt - sei es nun im Rahmen seiner Predigt in der St. Ursen-Kathedrale oder als vorgelesene Botschaft in den Pfarreien des Bistums Basel: Hinhören, sich in den anderen hineinfühlen, reflektieren, seine eigenen Überzeugungen formulieren, gemeinsam den Weg gehen.  

Schon am ersten Tag seiner Wahl habe Papst Franziskus gesagt: "Wir gehen den Weg zusammen. Der Bischof und das Volk." Das Bistum Basel sehe viele Wege, so Bischof Felix Gmür. "Jahrelang haben wir zugehört und mitgeredet. Es ist Zeit, dass sich etwas ändert. Ich wünsche mir, dass wir einen Schritt weitergehen - vielleicht auch zwei - und dabei Gottes Präsenz spüren."

Damit man hinhören könne, müsse zunächst einer reden. Noch wichtiger als das Hören selber sei das Verstehen; Was glaubt der andere? Was braucht der andere? Der Bischof fordert auf, ganz Ohr füreinander zu sein und sich inspirieren zu lassen: Was erwarte ich? Wo gebe ich mich ein? 

Im Anschluss an die Predigt sprachen alle das apostolische Glaubensbekenntnis und beteten gemeinsam das Synodengebet. Die Religionspädagogin Carole Imboden lut nach der Messe zu einem Orientierungsanlass zum synodalen Prozess und zu den Online-Befragungen über wir-sind-ohr.ch ein. Rund ein Dutzend Interessierte nahmen an dem Infoanlass teil. Ab dem 17. Oktober werden im gesamten Bistum verschiedene Anlässe und Angebote zu Gruppengesprächen stattfinden. Interessierte Personen orientieren sich direkt bei Ihrer Pfarrei oder ihrem Pastoralraum. Insbesondere für junge Menschen der Pastatalk ins Leben gerufen worden. 

Jetzt mitreden und mitmachen

Ab dem 17. Oktober können sich interessierte Personen der deutssprachigen Bistümer Basel, Chur, St. Gallen via Website wir-sind-ohr.ch für die Befragungen bei gfs.bern registrieren. Das Vorgehen wird hier Schritt für Schritt erklärt. 

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.